Eine Lektion in Selbstbewusstsein

Eine Lektion in Selbstbewusstsein

Nächsten Sonntag ist Heilig Abend. Nicht umsonst wird Weihnachten die Zeit der Besinnung genannt. Denken wir an die allerursprünglichsten Assozianzionen von Weihnachten - Glaube beiseite - dann geht es nicht um überfüllte Weihnachtsmärkte, perfide Konsumfallen und beengenden Massentourismus, sondern um Familie, Freund und Leben. Nehmen wir und also in diesem letzten Beitrag in diesem Jahr die Zeit, um über uns selbst nachzudenken.

Es mag nach einem Spruch von der Stange klingen, aber überlegt man sorgfältig, dann hat die Äußerung, dass wir in einer beschleunigten Gesellschaft leben sehr viel Wahrheit in seinen proverbialen Worten. Wir huschen von einem Tag zum nächsten, vegetieren vor uns hin, ohne uns meistens überhaupt darüber im Klaren zu sein, was wir gerade machen, ganz unabhängig davon ob wir das lieben, was wir machen, oder nicht. Egal, ob wir in einem Büro arbeiten, in dem jeder Tag dem anderen gleicht, oder ob wir mit Freunden in einer Bar sitzen und den Tag ausklingen lassen, oder ob wir endlich eine Woche in den wohlverdienten Urlaub fahren - das alles machen wir meist unbewusst und uns ist nicht klar welches Glück (oder Pech) wir überhaupt haben. Wir denken ja nicht darüber nach.

Kleine Anekdote: An einem sonnigen Junitag habe ich mich dieses Jahr noch vor Sonnenaufgang in die Berge aufgemacht. Oben, es wird etwa gegen sieben Uhr morgens gewesen sein, begegne ich einem Wanderer aus Norddeutschland. Ich frage ihn ob er schon lange unterwegs sei. Er meint nein, er wäre gerade aufgestanden. Der junge Mann hat die Nacht unter freiem Himmel verbracht. Er fragt mich, wo ich lebe. Ich sage in Sarnthein. Nein, er fragte mich ob ich überhaupt eine Ahnung hätte, wo ich lebe. Der Mann aus Hamburg hatte die Schnauze voll von seinem Bürojob, nahm sich eine Auszeit, fuhr mit dem Zug nach Südtirol und wanderte drei Wochen ohne Uhr, ohne Handy, ohne Kompass oder Karte durch die Berge. Die beste Entscheidung seines Lebens.

Das ist eine Aufforderung zur Selbstreflexion. Egal wo du gerade bist, geparkt hinter einem Schreibtisch, mit deiner Familie bei der Weihnachtsfeier, dabei, dir deinen Lebenstraum zu erfüllen - ganz egal - sei dir deiner selbst bewusst. Sei dir im Klaren, an welchem Punkt in deinem Leben und in deinem großen Plan du gerade stehst.

Frohe Weihnchten und einen guten Start ins neue Jahr

Weil wir Freunde sind

Weil wir Freunde sind

Vorweihnachtsschlemmerfreuden

Vorweihnachtsschlemmerfreuden